Suchergebnis

Prof. Dr. Axel Koch, 1967

gehört zu den „wichtigsten Vordenkern zu den wesentlichen Fragen zur Zukunft von HR“ (Zeitschrift OrganisationsEntwicklung, Dossier 2 , 2012)
Diplom-Psychologe, Professor für Training und Coaching bei der Fachhochschule für Angewandtes Management in Erding, u. a. Systemischer Supervisor (SG), NLP-Master (DVNLP) sowie Systemische Führung. Prof. Dr. Axel Koch hat knapp 20 Jahre Erfahrung als Personalentwickler. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Mitarbeiterentwicklung, Mitarbeitergespräche, Kommunikation, individuelle Veränderung, Praxistransfer und Trainingswirkung. Axel Koch ist langjähriger Insider im Weiterbildungsgeschäft. Breite Bekanntheit hat er durch seinen unter dem Pseudonym Richard Gris verfassten Wirtschaftsbestseller „Die Weiterbildungslüge“ erlangt. Er wurde damit zum gefragten Ansprechpartner für die Medien, wie Focus, Süddeutsche Zeitung, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Hessischer Rundfunk, Manager Magazin und viele andere mehr. In seiner Forschung befasst er sich mit dem Thema „Nachhaltige Personalentwicklung“ und hat mit seiner vom Deutschen Weiterbildungspreis 2011 ausgezeichneten Transferstärke-Methode® einen neuartigen und wissenschaftlich fundierten Ansatz entwickelt, damit Personalentwicklungsmaßnahmen mehr Effektivität und Praxiswirkung bringen. Der Begriff „Transferstärke“ beschreibt die Kompetenz, Lernerkenntnisse (z.B. aus Feedbacks oder Trainings) selbstverantwortlich und nachhaltig in die Praxis umzusetzen. Die Transferstärke-Methode® ist sowohl für Führungskräfte als auch Personalentwickler und Trainer ein Instrument, um zu erkennen, wie es um die Fortbildungseignung des Einzelnen bestellt ist und was er benötigt, um Lerninhalte erfolgreich umzusetzen. Koch räumt mit der falschen Annahme auf, dass sich alle Menschen gleich gut und selbstverantwortlich entwickeln können.


Zurück